Florian Breuer, amtierender Weltmeister im Kanuslalom und ehemaliger Schüler der RWS besuchte unsere Schule

Florian Breuer
Hier gehts zur Votingseite:   Florian Breuer (Deutschland) – Kanuslalom

 

Florian Breuer erklärte in der Reischleschen Wirtschaftsschule, wie er seinen Sport und die Ausbildung bei der Polizei unter einen Hut bringtDer Besuch von Junioren-Weltmeister Florian Breuer hatte außergewöhnliche Wirkung. „Das sieht man selten, dass über 700 Schüler zwanzig Minuten so still sitzen und gebannt jemandem zuhören!“ So kommentierte Bernhard Dachser, der Leiter der Reischleschen Wirtschaftsschule (RWS), den Besuch des ehemaligen Schülers, der es im Kanuslalom, Spezialgebiet Canadier-Einer, in diesem Jahr zum Goldmedaillengewinner gebracht hat.Weltmeisterschaft, Europameisterschaft, deutsche Titelkämpfe – der 17-jährige Florian Breuer hatte 2014 derart durchschlagenden Erfolg, dass er sogar für den World-Paddle-Award nominiert wurde, der am 9. Mai 2015 im Goldenen Saal des Rathauses vergeben wird. Über die Sieger entscheiden eine Abstimmung im Internet (bis Ende Januar) sowie eine internationale Expertenjury.In der RWS erzählte Breuer von seiner Schullaufbahn. „Ich konnte Lernpensum und Training gut unter einen Hut bringen.“ Er sei auch bestens unterstützt worden, wenn er wegen Wettkampfreisen Unterrichtsstunden verpasste. Nach dem Abschluss 2013 entschloss sich der Canadierfahrer, eine Ausbildung bei der bayerischen Polizei zu beginnen. „Das ist eine optimale Förderung für Sportler, weil sie ein zweites berufliches Standbein bietet.“

Ohne Paddelarbeit ging es für ihn auch an Weihnachten nicht. „Wir trainieren im Winter sogar mehr als im Sommer, da in der Wettkampfzeit Regenerationszeiten einzuhalten sind.“ Im nächsten Jahr will er seinen Titel verteidigen, das große Ziel ist Olympia. 2016 finden die Spiele im brasilianischen Rio statt. „Eine realistische Chance sehe ich aber erst für 2020“, betont der Wildwasserspezialist der Augsburger Kanu Schwaben und gab weitere Einblicke in sein Sportlerdasein – zum Beispiel über die Rolle der Trainer als Chefs auf Wettkampftour. „Der Trainer schaut nach dem Rechten, ist aber nicht unser Kindermädchen“, verdeutlichte Breuer, der in Nürnberg aufgewachsen ist und mit der Familie 2009 des Sports wegen nach Augsburg umgezogen ist. „In Leipzig hätte ich in einem Sportinternat leben müssen“, nennt der Kanute einen der Gründe für seine Entscheidung.

Breuer war auch nach dem Interview in großer Runde sehr begehrt. Auf den anschließenden Weihnachtsfeiern zweier Klassen beantwortete er weitere Fragen der Schüler, ließ sich mit ihnen fotografieren und gab Autogramme. Beim Gespräch im Lehrerzimmer gab er zu, dass in der Polizei-Ausbildung die Disziplin sehr wichtig ist. Einige Lehrkräfte räumten ein, dass sie es während seiner Schulzeit gar nicht mitbekommen hatten, dass Breuer ein Spitzensportler ist. Er will auch künftig Kontakt zur RWS halten und sogar Kanukurse für interessierte Schüler anbieten. (AZ)

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/sport/Weltmeister-zu-Besuch-id32445017.html

 

Fortsetzung der Kooperation mit der AOK Augsburg

Kooperation

Die AOK Augsburg und die Reischlesche Wirtschaftsschule arbeiten weiter zusammen. Herr Kronthaler, Direktion der AOK Augsburg und Herr Dachser, Schulleiter der Reischleschen Wirtschaftsschule unterzeichneten am 26.11.2014 die Fortsetzung des bestehenden Kooperationsvertrages für die nächsten 2 Jahre. Für die Schule ist diese Kooperation ein wichtiger Faktor um weiter aktiv Prävention an der Schule zu betreiben. Mit dem Gesundheitspartner AOK steht für Aktionen an der Schule weiterhin ein Partner zur Verfügung, der die Schule personell und logistisch unterstützt. So wird der jährlich sehr erfolgreich durchgeführte Gesundheitssporttag an der Reischleschen Wirtschaftsschule zusätzlich von Referenten der AOK betreut und kann im Schuljahr 2014/2015 erneut angeboten werden. Bildungs- und Schulreferent Hermann Köhler machte nochmals deutlich, dass Sport und Bewegung auch für das schulische Lernen von großer Bedeutung sind. Diverse neue Untersuchungen zeigen deutlich, dass bereits ein bis zwei Sporteinheiten pro Woche bei Schülern zu besseren Lernergebnissen führen.

Wandertag zum Olympiagelände in München

Wir, die Klasse 10 FH der RWS, fuhren an unserem Wandertag am 19.09.2014 mit den Lehrkräften Frau Burkhardt, Frau Quell und Herrn Thies nach München zum Olympiagelände. Freudig und gut gelaunt trafen wir uns zunächst am Augsburger Hauptbahnhof und fuhren dann mit dem Zug los.

Als Erstes besuchten wir den wundervollen Olympiapark und machten hier einen kurzen Spaziergang. Später entschlossen wir uns, den 291 Meter hohen Olympiaturm mit dem Aufzug hochzufahren. Der Ausblick auf ganz München war wirklich sehr beeindruckend. Wir waren alle fasziniert und genossen die super Aussicht. Das Wetter hat auch gut mitgespielt. Danach durften wir in der Münchner Innenstadt kurz shoppen gehen. Später ging es wieder zurück nach Augsburg. Für uns alle war es ein gelungener Ausflug, der viel Spaß gemacht hat.

Simge Akkaya, Makbule Karatas, 10FH, BK

RWS-Fußballer beenden Sommermärchen auf dem 8. Platz

Erlebnisreiche Tage liegen hinter den 19 Teilnehmern der Fahrt zur diesjährigen Jugend-trainiert-für-Olympia Veranstaltung in Berlin. Unsere Schule vertrat den Freistaat Bayern im Fußball der Wettkampfklasse Jungen II und belegte im Endklassement der 16 teilnehmenden Bundesländer den hervorragenden 8. Platz. Dabei ließ man so renommierte Sportschulen wie aus Hamburg, Bremen oder Rostock hinter sich.

Am ersten Wettkampftag trat man in der Vorrunde der Poelchau-Oberschule aus Berlin gegenüber.

Die mit Hertha BSC Spielern gespickte Mannschaft stellte gleich ein nicht zu überwindendes Hindernis dar und man zog mit 0:3 den Kürzeren. So musste man die übrigen zwei Gruppenspiele gewinnen, um weiterhin im Rennen zu bleiben und dies tat man auf eine überzeugende Art und Weise. Den Saarland Vertreter aus Saarbrücken besiegte man mit 2:0 und das Martin-Rinckart-Gymnasium Eilenburg aus Sachsen rang man mit 1:0 nieder. Das Viertelfinale war somit erreicht und der Jubel ob dieses Erfolges natürlich riesengroß.

Hochmotiviert ging man in den zweiten Wettkampftag, an dem man auf die Lausitzer Sportschule aus Cottbus traf. Der Brandenburg Meister war aber in dieser Woche nicht zu besiegen und man verlor gegen den späteren Turniersieger 0:4. Im Platzierungsspiel um die Plätze 5-8 kam nun der Gegner vom Otto-Hahn Gymnasium aus Karlsruhe. Trotz einiger Jugend Bundesliga Akteure vom Karlsruher SC beherrschte man das Team vom Start weg und hatte mehrere hochkarätige Tormöglichkeiten. Aufgrund einiger Disziplinlosigkeiten verlor man aber dann komplett den Faden und musste sich letztendlich mit 0:3 geschlagen geben.

Der letzte Wettkampftag bescherte nun die Carl-von-Weinberg Sportschule aus Frankfurt/Hessen im Spiel um Platz 7 und 8. GezeichnetDSCN1312 von einigen Blessuren und dem kraftraubenden Turnierverlauf  konnte  man schließlich dem Tempo der Bundesliga Kicker aus Frankfurt nicht mehr folgen und verlor mit 0:2.

Trotz der abschließenden Niederlagen vertrat man das Bundesland Bayern sehr ehrenhaft und darf auf die erreichte Platzierung, unter den besten acht Mannschaften aus ganz Deutschland zu sein, mehr als stolz sein.

Da die Wettkämpfe stets vormittags und am frühen Nachmittag stattfanden, hatte man an den fünf Tagen in Berlin auch Zeit, die Bundeshauptstadt außerhalb des Sportplatzes kennen zu lernen. Gleich am Ankunftstag besuchte die Delegation die Blue Man Group im BlueMax Theater am Potsdamer Platz, in dessen Programm sogar ein Spieler unseres Team involviert wurde. Am Montagnachmittag stand dann eine Führung durch das Berliner Olympiastadion auf dem Programm. Haupttribüne mit Ehrenlogen, die blaue Laufbahn, der VIP Bereich sowie die Spielerkabinen waren nur einige Stationen durch den riesigen Komplex. Den Abend ausklingen ließ man dann bei einem Spaziergang vom Brandenburger Tor entlang der Prachtstraße Unter den Linden zum Alexanderplatz mitsamt des Aussichtsturms.

Den Höhepunkt des nächsten Tages stellte der Besuch des Reichstagsgebäudes dar, bei dem man den Bundestag und anschließend die imposante Kuppel besichtigen durfte. Abends flanierte die Gruppe dann noch ein wenig von der Gedächtniskirche aus, den Ku’damm auf und ab.

Den Mittwochnachmittag durften die Beteiligten dann zu eigenen Verfügung verwenden, den die meisten natürlich zu einer ausgiebigen Shoppingtour  nutzten, bevor man gegen 18.00 Uhr zur Abschlussveranstaltung  aller beteiligten Teams in der Max-Schmeling-Halle aufbrach.

Vor 3000 begeisterten Teilnehmern und Begleitern fanden die Siegerehrungen aller Wettkämpfe statt, die unter anderem auch von ehemaligen Olympiasiegern durchgeführt wurden. Gegen 21.30 Uhr verwandelte sich die Halle dann in eine riesengroße Disco, in der auch unser Team noch einmal 2 Stunden Vollgas gab.

Die Heimreise traten am nächsten Morgen schließlich 19 müde aber glückliche Teilnehmer aus Augsburg an, die dieses Erlebnis sicherlich ein Leben lang in Erinnerung behalten werden.

Alexander Müller, Coach

Fußball Jungen II

Wir sind Bayerischer Meister!

Die RWS schreibt ihre Erfolgsgeschichte weiter. Zum ersten Mal überhaupt fährt nun eine Auswahlmannschaft dieser Schule zum Bundesfinale nach Berlin. Vom 21. – 25. September 2014 wird die Reischlesche Wirtschaftsschule den Freistaat Bayern beim Fußballwettkampf Jungen II gegen die jeweiligen Vertreter aus den anderen 15 Bundesländern vertreten.

Dieses sensationelle Ergebnis erreichte man beim Landesfinale der Fußballwettkämpfe, das dieses Jahr am 14. Juli in Regensburg stattfand.

In einem Dreierturnier Jeder gegen Jeden gab es zuerst gegen den Vertreter aus Nordbayern, das Deutschhaus Gymnasium aus Würzburg, einen ungefährdeten 5:1 Erfolg. Im zweiten Match des Tages trat man dann gegen den Sieger der Endrunde der Fußballeliteschulen, das Bertolt-Brecht Gymnasium aus Nürnberg, an. In einem an Spannung nicht zu überbietenden Finale, siegte man, trotz frühen Rückstands, am Ende nach großem Kampf mit 2:1.

Somit darf sich die RWS im Jahr 2014 voller Stolz Bayerischer Meister nennen.

 

Jugendschwimmabzeichen

Jugendschwimmabzeichen bestanden!

Dieses Jahr nahmen wir erstmalig im Rahmen des Differenzierten Schwimmunterrichtes das Jugendschwimmabzeichen ab.

Die 7. Jahrgangsstufen haben in den Schwimmterminen von September 2013 – Februar 2014 auf die Abnahme trainiert.

Das Bronzene Jugendschwimmabzeichen besteht aus 200m Schwimmen in Brustlage in nur 15 Minuten, 2m Tieftauchen und einem Sprung von einem Meter Brett.

Zudem wird die Kenntnis der Baderegeln vorausgesetzt.

Aus der 7 B haben 19 Mädchen und Jungen das Bronzene Jugendschwimmabzeichen bestanden.

Aus der 7 C haben 12 Mädchen und Jungen das Bronzene Jugendschwimmabzeichen bestanden.

Aus der 7 D haben 16 Mädchen und Jungen das Bronzene Jugendschwimmabzeichen bestanden.

Aus der 7 E haben 14 Mädchen und Jungen das Bronzene Jugendschwimmabzeichen bestanden.

Zudem haben 4 Mädchen und Jungen das Silberne Jugendschwimmabzeichen bestanden.

Ein kleiner Teil der Schülerinnen und Schüler bei der Übergabe der Abzeichen.

Herzlichen Glückwunsch !

Eure Sportlehrer/innen

Quell, Ableitner

IMG_0882

Fußball Stadtmeisterschaft der Mädchen

Fußball – Stadtmeisterschaft der Mädchen

Erstmalig nahm am 08.04.2014 ein Team der RWS Augsburg an der Fußball-Stadtmeisterschaft der Mädchen teil.

Es gab verschiedene Jahrgangsstufen von 2004 – 1998 und die RWS nahm im ältesten Jahrgang (1998-2000) teil.

Im Finalspiel ab 9.00 Uhr spielten sechs Mädchen und ein Torwart gegen die Maria Ward-Realschule.

Mit Schienbeinschonern und Fußballschuhen und nach mehrmaligen Trainingseinheiten am Nachmittag ging das RWS – Team bereits nach zehn Minuten in Führung. Freistoß: Tor aus rund 30m Entfernung!

Leider konnten wir das schnelle Führungstor nicht lange halten und so kam der schnelle Ausgleich.

Das Spiel war auf hohem Niveau, von rechts nach links, mit hartem Körpereinsatz. Viele Torchancen boten sich auf unserer Seite, Lattenschüsse, Pfostenschüsse und jede Menge Torschüsse, die knapp vorbeigingen.

Die Maria-Ward-Schüler hatten aber „mehr Zielwasser getrunken“ und forderten unsere Torfrau, die in der 30. Minute leider den Ball nicht halten konnte.

Nach 60 Minuten erhielten wir leider ein drittes Gegentor zum zwischenzeitlichen Stand von 1:3.

Aufgrund der geringen Spielzeit von nur noch 10 Minuten spielten wir auf Konterchancen, die wir leider nicht nutzen konnten. Durch unsere offene Spielweise erhielten wir noch ein Gegentor zum Endstand 1:4.

Vielen herzlichen Dank an all die Fußballmädels, die fleißig mitgespielt haben!

Katharina Diek, Elza Gashi, Neugebauer Katharina, Vardar Firdevs, Sabrina Seitz,  Sara Wenninger, Ann-Kathrin Betz, Alina Kraus, Franziska Stautner, Anna Sobh

Wir sind überglücklich über unseren 2. Platz und wollen nächstes Jahr wieder teilnehmen und siegen!

S. Ableitner

Fußball Jungen II

RWS schafft Historisches

Zum ersten Mal in der neuesten Geschichte der Schule hat es ein Auswahlteam geschafft, sich für das Südbayerische Finale im Fußball Jungen II zu qualifizieren.

Zunächst meisterte man am Montag, den 19.5.14 den Regionalentscheid in Königsbrunn. Dort traf man auf die Konradin-Realschule aus Friedberg, die man nach einer konzentrierten Leistung nach zweimal 15 Minuten mit 2:1 besiegen konnte. Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Bezirksebene reichte dann ein torloses Unentschieden gegen die gastgebende Via-Claudia-Realschule Königsbrunn. Somit qualifizierte man sich mit 4 Punkten aus zwei Spielen letztendlich souverän für das nächste Event, das eine Woche später in Donauwörth stattfand.

Hier galt es im Bezirksfinale sich gegen die jeweils siegreichen Regionalsieger des Bezirks Schwaben durchzusetzen. In einem Turnier Jeder gegen Jeden startete man gegen das Rupert-Ness Gymnasium Ottobeuren mit einem 3:3 Unentschieden. Als man danach die staatliche Knabenrealschule Lindau souverän mit 3:1 besiegte, kam es zu einem echten Endspiel gegen das gastgebende Gymnasium aus Donauwörth. Hier behielt man nach zweimal 15 Minuten mit 1:0 die Oberhand.

Als frisch gebackener Meister des Bezirks Schwaben hofft man nun darauf, sich im Juni stattfindenden Qualifikationsturniers zur Bayerischen Meisterschaft ebenso stark präsentieren zu können. 20140527_153850

Das siegreiche Team mit folgenden Mitgliedern:

Firat Görgen 8b, Abdul Jassem 9c, Allan Dannenberg 9d, Pascal Mader 9c, Mika Herget 9d, Simon Schurr 9e, Alfonso Terrana 8a, Marco Stojakovic 8f, Kaan Dogan 8e, Elias Schneider 9b, Dennis Demir 9c, Giuseppe Muscillo 8f, Kazem Assadi 8a, Luka Primorac 8f und Maximilian Heckel 8c.