Abschlussfahrt der Klasse 10MA nach Italien

Wieder ein weiterer Schritt in unserem Schulleben – bald haben wir es geschafft!
Unsere Abschlussfahrt 2011 fand im April statt. Zusammen mit den Lehrkräften Frau Burkhardt, Frau Quell und Herr Coenen machten wir uns am 12.04.2011 in der Früh auf nach Italien. Schon auf der Hinfahrt machte unsere Klasse nach einigen anfänglichen Müdigkeiten super Stimmung. Unser Tagesziel für Dienstag war Lido de Jesolo. Doch legten wir gegen Mittag einen Zwischenstopp in Brixen mit anschließendem Stadtbummel ein, der für uns „Wanderbegeisterte“ mit einer Tour zum Kloster „Neustift“ endete.
Abends im Hotel Any angekommen, legten wir unsere Taschen ab und brachten unsere Koffer aufs Zimmer. Anschließend machten sich kleine Gruppen auf den Weg nach draußen, um das Umfeld bei starkem Regen näher kennen zu lernen.

Am nächsten Morgen ging es dann auch gleich weiter mit dem Bus nach Padua. Nach einer Stadtführung hatten wir noch ein wenig Freizeit und dann ging es weiter nach Venedig. Am Abend gab es ein paar Verrückte bei uns in der Klasse, die beim schlechtesten Wetter ins Meer sprangen. Den Anfang machte Julian, gefolgt von Florian, der im Schlepptau dann auch noch ein paar Schüler mitbrachte, die schreiend ins kalte Nass rannten.

Doch dann hieß es sich schnell schick machen, denn noch am selben Abend ging es in die Disco, nicht weit vom Hotel, in der ca. 500 andere Schüler waren. Sogar unsere Lehrerin Frau Quell wagte sich mit uns auf die Tanzfläche und feierte noch mit uns bis in die Nacht hinein. Für die meisten Schüler ging die Feier im Hotel noch weiter, so dass viele Probleme hatten, am nächsten Morgen zum Frühstück aus den Federn zu kommen.

Somit begann auch schon der letzte Tag unserer Abschlussfahrt. Wir checkten aus unserem Hotel aus und fuhren mit dem Bus zum Gardasee. Am See angekommen, hatten wir dann noch etwa 1 Stunde Freizeit. Danach machten wir uns dann auch schon auf den Heimweg. Im Bus sangen dann eine kleine Gruppe von Schülern einige Lieder in hoher Lautstärke. Doch trafen wir mit diesen Liedern wohl nicht den Geschmack des Busfahrers, so dass dieser dann seine Musik über Lautsprecher laufen ließ.

-KEINE CHANCE – wir übertönten alles, obwohl wir ganz hinten im Bus sangen, hatten die Lehrer vorne im Bus keine Möglichkeit mehr, die Musik des Busfahrers zu hören.
Eine Stunde vor Ankunft in Augsburg ging die Party dann noch mal richtig los und keinen hielt es mehr auf seinen Plätzen. In Augsburg angekommen machten sich alle auf den Heimweg.
Alles in Allem eine SUPER Abschlussfahrt!!!

Julian Pferdehirt 10 MA / BK

Besuch des Stadttheaters in Augsburg

Am 16. Mai 2011 besuchte die Klasse 10 Ma mit den Lehrkräften Herrn Parth und Frau Burkhardt das Theater in Augsburg. Gezeigt wurde das Stück „Der Besuch der alten Dame“ von Dürrenmatt. Auch die Klassen 10Mb, 10Mc, 10Hf und 11Zb nahmen an der Veranstaltung teil. Das Stadttheater hatte an diesem Tag die Tore für Schüler und Schülerinnen geöffnet, so dass auch von anderen Schulen jeder freie Platz im Theater genutzt wurde.

Besonders begeistert zeigten sich die Schüler und Schülerinnen von einem Schauspieler, der trotz einer Verletzung am Sprunggelenk seinen Part glänzend meisterte. Er spielte einen sozial schwachen Bewohner des Städtchens Güllen, der zunächst mit ausgetretenen Schuhen und Bierflasche sein Leben am Bahnhof fristete. Im Laufe des Stücks tauschte er durch die Aussicht auf die großzügigen Zuwendungen der „alten Dame“ seine ausgetretenen Turnschuhe gegen edle Lackschuhe aus und trug sogar eine Krawatte. Er erntete am Ende des Vorführung den meisten Applaus.

Im Ganzen konnten die Schüler jugendnahes, lebendiges Theater erleben, was den einen oder anderen vielleicht neugierig auf mehr Kultur macht.

BK

„Drum´n-Dance“-Projekt

Am 02. Mai 2011 fand an der RWS das „Drum´n-Dance“-Projekt statt. Während eines ganzen Vormittags nahmen über 500 Schüler der Jahrgangsstufen 7-10Z an Trommel- Tanz- oder Kampfsportkursen teil. Zum Abschluss des Projekttages trafen sich allle Teilnehmer und Lehrkräfte Anschließend in der Aula und zeigten, was sie während des Vormittags gelernt hatten. Dabei führte die Capoeira-Kampfsportgruppe „Capoeirada Augsburg“ (www.capoeiragringo.de) vom Sportkreisel Augsburg beeindruckende Schlagtechniken und Saltos vor. Die Tanzgruppe (www.salsaelegante-augsburg.de) bot uns einige heiße lateinamerikanische Tänze. Die riesige Trommelgruppe von über 180(!) RWS-Schülern spielte ein Stück, das auf Anhieb klappte, trotz der Aufregung darüber, dass man das erste Mal auf der Bühne spielte (Trommelschule Augsburg www.letsdrum.de). Fazit: Es war ein fröhlicher Vormittag, an dem man viel Neues kennenlernte!

Cambridge-Zertifikat „BEC“

 Im Vergleich zu den letzten Jahren entschieden sich dieses Jahr noch mehr Schüler, das beliebte Zertifikat „BEC“ (Business English Certificate) zu erlangen.

Richard Pippinger, Natalie Steinberger, Merita Avdyli, Feyza Özdinc, Fabian Hollerauer, Yoshua Herrmann, Tiara Wittkopf, Katharina Jais, Melanie Möst, Alice Kreuzer, Reyhan Ayse Uygun, Samira Jessl, Alexandra Spar, Alessandra Garrido und Irfan Özen besuchten nahezu jeden Montag ab 13.00 Uhr den Vorbereitungskurs.

Das Sprachenzertifikat kann jeder Bewerbung längerfristig beigelegt werden und gibt Aufschluss über die Sprech-, Lese-, Hör- und Schreibfertigkeiten in Englisch. Viele der Teilnehmer nahmen direkt vor dem Ablegen des Zertifikats (bei Herrn Nugent, inlingua Augsburg) an der beliebten Englandfahrt unserer Schule teil. Dies war sicherlich die beste Sprechübung, so dass die Schüler unbeschwerter in die Prüfung gehen können.

Im letzten Schuljahr konnten 10 von 11 Teilnehmern ein Zertifikat erlangen. Nochmal herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die neuen Kandidaten!

 K. Burkhardt

Workshops Jugendschutzgesetz / Neue Medien

Am Mittwoch, 04.05.2011 fanden bei uns an der RWS Workshops zu den Themen Jugendschutzgesetz und Neue Medien für die Klassen 7B, 7D und 7E statt. Die Klassen durchliefen insgesamt drei Stationen und waren begeistert von dem Programm.

Die 1. Station, geleitet von Herrn Schmid und Frau Rupprecht, beide, sowie auch die anderen Referenten vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg, beschäftigte sich intensiv mit dem Jugendschutzgesetz.

Die Schüler erfuhren realitätsbezogen, was sie dürfen und nicht dürfen. Es wurde beispielsweise zwischen Spielkasinos und Bowling-Zentren unterschieden. Bowlen hat z. B. als Sport keine Altersbegrenzung, jedoch dürfen in der Bowlinganlage von den Jugendlichen unter 18 keine Spielautomaten benutzt werden. Alkoholische Getränke dürfen ab 16 getrunken werden, jedoch betrifft dies nur Wein, Bier, Sekt und Apfelmost. Branntweine (Wodka, Rum, Whiskey, Liköre etc.) hingegen oder branntweinhaltige Lebensmittel (dazu gehört auch die Mon Cheri-Praline) dürfen nur an Personen über 18 abgegeben bzw. verkauft und konsumiert werden. Dies trifft auch für Tabakwaren (Zigaretten, Schnupf-, Kau- und Shishatabak) zu.

An der 2. Station, geleitet von Herrn Faaß, wurde praktisch gearbeitet. Die Schüler liefen auf Laufschildkröten und fuhren mit einer Rauschbrille und einem Cityroller durch einen Parcours.

Dabei hatten sie einige Schwierigkeiten: Pylonen wurden umgefahren, einige stolperten, verloren ihren Roller oder konnten einen Tennisball nicht in einen Korb am Boden werfen. Die Zuschauer hatten einerseits ihren Spaß, erkannten aber auch, dass es unverantwortlich ist, unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilzunehmen.

Herr Bachmann leitete die 3. Station. Dort beschäftigten sich die Schüler mit sozialen Netzwerken und deren Möglichkeiten und Gefahren. Dabei wurde näher auf Cybermobbing und Facebook eingegangen. Am Ende wurde dies anschaulich in einem mit Musik untermalten Film von „Childnet International“ gezeigt, der anschließend mit den Schülern besprochen wurde.

Die Veranstaltung ist ein Teil des Comenius-Projekts „A Teenagers‘ Anti-Virus“.

Danke nochmals ganz herzlich an alle Referenten für ihre tolle Leistung!

Kerstin Burkhardt

Workshop „Aufklärung über Gefahren durch soziale Netzwerke“

Am Dienstag, den 03.05.2011 nahmen die Klassen 7AG  und 7C an dem Workshop „Aufklärung über Gefahren durch soziale Netzwerke“ teil, der von der Kriminalhauptkommissarin Christine Bitter geleitet wurde.

Es wurden drei Hauptthemen erörtert: Cybermobbing, Facebook und rechtliche Grenzen beim Downloaden von Dateien aus dem Netz.

Den Schülern wurde anschaulich der Unterschied zwischen Mobbing und Cybermobbing näher gebracht und ihnen wurde nahe gelegt, in sozialen Netzwerken sehr vorsichtig mit der Veröffentlichung von persönlichen Daten umzugehen. Man wisse schließlich nie, wer die Internetpartner wirklich sind. Niemals sollten echte Namen sowie Telefonnummern und Adressen  bekannt gegeben werden. Bei der Vergabe von „Nicknames“ sei ebenfalls Vorsicht geboten. Wer Aufnahmen von sich ins Internet stellt, muss sich darüber im Klaren sein, dass diese manipuliert und missbraucht werden können. Es wurde von Arbeitgebern berichtet, die nur aufgrund von verheerenden Internetauftritten ihre Bewerber ablehnten.

Wer sich Bild-, Musik- oder Videodateien, die urheberrechtlich geschützt sind, aus dem Internet herunterlädt, muss mit strafrechtlichen Konsequenzen und Schadensersatzklagen rechnen.

Auch wurden die Schüler motiviert, bei Mobbing- oder Gewaltsituationen nicht zuzusehen, mitzumachen oder sich darüber zu amüsieren, sondern einzuschreiten und die Polizei zu rufen. Diese könne man auch bei persönlichen Problemen, z.B. im Falle von Cybermobbing oder Schikanen durch soziale Netzwerke, jederzeit aufsuchen.

Die Veranstaltung ist Teil des Comenius-Projekts „A Teenagers‘ Anti-Virus“.

Markus Jaser (7AG),Kerstin Burkhardt, Klaus Fischer

Schwäbische Volleyballmeisterschaft des BRLV an der RWS

Am Dienstag, den 12.4.2011 fanden an der RWS in Augsburg die Schwäbischen Volleyballmeisterschaften des brlv statt. Die Realschulen aus Lindau, Marktoberdorf, Günzburg, Wertingen und eben auch die RWS hatten sich in ihren jeweiligen Vorrunden durchgesetzt und ermittelten jetzt den Bezirkssieger.

Im Modus Jeder gegen Jeden spielte man auf zwei Spielsätze. Nach spannenden und teilweise sehr ausgeglichenen 5 Runden konnte sich am Ende die Realschule aus Lindau klar durchsetzen, welche nun den Bezirk Schwaben bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften vertritt.

Die Truppe der RWS schlug sich recht wacker und endete aufgrund des besseren Punkteergebnisses auf dem 3. Rang.

Abschlusstabelle:         1. RS Lindau          8:0 Sätze

2. RS Marktoberdorf      6:2 Sätze

3. RWS                       3:5 Sätze

4. RS Wertingen           3:5 Sätze

5. RS Günzburg            0:8 Sätze

Das Team der RWS möchte sich bei allen beteiligten Mannschaften und sonstigen tatkräftig unterstützenden Teilnehmern und Helfern recht herzlich bedanken und wünscht allen viel Glück für das restliche Schuljahr.

Im Bild die schmetternde Belegschaft der RWS.

Hinten v.l.n.r.: Andreas Binder, Birgit Piller, Frederike Zama, Alexander Rössling, Sarah Ableitner.

Vorne v.l.n.r.: Petra Leipold, Oliver Geistbeck, Alexander Müller, Bernhard Dachser.

 

Neuer Schulleiter an der RWS

v.l.: Herr H. Köhler, Herr B. Dachser, Frau P. LeipoldMit Wirkung vom 10.03.2011 wurde Herr StD Bernhard Dachser von Bildungsreferent Herrn Herrmann Köhler zum neuen Schulleiter der RWS ernannt. Herr Dachser, der bislang die Funktion des Fachbetreuers für Mathematik einnahm, löst hiermit Frau Leipold an der Spitze ab, die vorübergehend als Stellvertreterin die schulischen Geschäfte führte. Wir begrüßen die Wahl sehr und wünschen Herrn Dachser alles Gute!

Schulskimeisterschaften 2011

Siegerehrung Schulskimeisterschaften 203 Schüler kämpfen um die Schulskimeisterschaften 2011

Am Mittwoch, den 16.02.2011, trafen sich die Augsburger Schulen zur Austragung der Schulskimeisterschaften 2011 im Unterjoch. 203 Teilnehmer aus 17 verschiedenen Schulen ermittelten im Riesenslalom die Einzel- und Mannschaftssieger. Mit 4 Bussen der Firma Ludwig Tours erreichten die Schüler und betreuenden Lehrkräfte pünktlich um 9.30 Uhr das Skigebiet. Nach Startnummernausgabe und Besichtigung der Rennstrecke konnte die Meisterschaft bei gutem Wetter und sehr guten Schneeverhältnissen am Spieserlift gestartet werden. Die Jüngsten mit den Jahrgängen 2000 und 2001eröffneten um 10.30 Uhr das Rennen. Ohne eine Verletzung konnte das Rennen, das von der Reischleschen Wirtschaftsschule in Zusammenarbeit mit dem WSV Unterjoch ausgerichtet wurde durchgeführt werden. Die Siegerehrung fand eine Stunde nach Rennende direkt am Lift statt und brachte die folgenden Ergebnisse:

Meitinger Sophia vom Stetten Institut und Schneider Fabian vom Jakob-Fugger Gymnasium gewannen die Titel der Schulskimeister 2011 der Stadt Augsburg in der Einzelwertung. 

In der Mannschaftswertung weiblich siegte das Maria-Ward-Gymnasium vor dem Stetten Institut und dem Jakob-Fugger-Gymnasium. Bei den Jungen holte sich das Jakob-Fugger-Gymnasium den Sieg vor dem zweitplatzierten Deutschherren-Gymnasium Aichach und der Realschule Neusäß.

Offizielle Ergebnisliste Mannschaftswertung

Offizielle Ergebnisliste Einzelwertung

Bericht  in der Augsburger Allgemeinen Zeitung

Bilder von den Meisterschaften 2011

Weiterlesen

Volleyball Vorrundenturnier der Lehrer in Schwabmünchen

Am Donnerstag, den 20.1.2011 fand in Schwabmünchen ein Vorrundenturnier der Lehrer Volleyballmeisterschaft des Bezirks Schwaben statt. Dort traf die RWS Lehrermannschaft auf die Kollegen von den Realschulen Aichach, Neusäß und des Gastgebers Schwabmünchen.

Im Modus „jeden gegen jeden, auf zwei Gewinnsätze“ konnte man die ersten beiden Spiele gegen Aichach und Neusäß jeweils souverän mit 2:0 Sätzen für sich entscheiden. Nur gegen den vermeintlich schwächsten Gegner Schwabmünchen tat man sich zu Anfang etwas schwer und benötigte den entscheidenden dritten Satz, um den Turniersieg perfekt zu machen.

Somit qualifizierte man sich für die Zwischenrunde, die in den kommenden Tagen stattfinden wird, wobei Ort und Gegner noch nicht feststehen.

Für das siegreiche RWS Team baggerten und schmetterten Sarah Ableitner, Petra Leipold, Birgit Piller, Frederike Zama, Andreas Binder, Bernhard Dachser, Alexander Müller und Alexander Rössling.