Das Fach Übungsunternehmen

Im Übungsunternehmen lernen die Schülerinnen und Schüler praxisnah die Geschäftsabläufe in einem Unternehmen kennen. Sie verknüpfen hier in besonderer Weise ihr Wissen und ihre Fertigkeiten aus den anderen Unterrichtsfächern wie BSK (Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle), IV (Informationsverarbeitung), Deutsch und Mathematik.
Das Übungsunternehmen simuliert ein modernes Unternehmen, das in vielfältiger und möglichst realistischer Weise in einer Marktsituation tätig ist und in dem die Schülerinnen und Schüler als Mitarbeiter prozess- und projektorientiert agieren. Die einzelnen Arbeitsplätze des Übungsunternehmens orientieren sich dabei an einer typischen Aufbau- bzw. Ablauforganisation eines Großhandelsbetriebes.
Fächerübergreifend und kompetenzorientiert lernen die Schüler innerhalb von zwei Schuljahren in der 9. und 10. Klasse (vier- bzw. fünfstufiger Zweig) und in der 10. und 11. Klasse (zweistufiger Zweig), in jeweils vier Wochenstunden systematisch und projektbezogen die Geschäftsabläufe in den kaufmännischen Bereichen Einkauf, Verkauf, Lager, Rechnungswesen und Marketing kennen.
Die Schülerinnen und Schüler schlüpfen aus ihrer Schülerrolle in die einer Mitarbeiterin bzw. eines Mitarbeiters ihres Übungsunternehmens. Sie durchlaufen während der beiden Jahre einen Ausbildungsplan in den Bereichen Einkauf, Verkauf, Rechnungswesen, Außenhandel, Werbung und Projektplanung.
Es werden Bestellungen, Auftragsbestätigungen, Mängelrügen oder Werbeflyer erstellt, Rechnungen gezahlt oder Marktforschung durchgeführt. Des Weiteren erproben die Schüler das Arbeiten im Team und das selbständige Finden und Erarbeiten von Informationen.
Die Schüler lernen im Team zu arbeiten, wirtschaftliche Zusammenhänge zu begreifen und erwerben so wichtige Schlüsselqualifikationen, die ihnen den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. Zusätzlich bietet das Kennenlernen verschiedener Arbeitsbereiche den Schülern die Möglichkeit, ihre eigenen Begabungen und Interessen zu erkunden.
Die Wirtschaft schätzt die Vorkenntnisse unserer Schüler, die sie sich in den Übungsunternehmen aneignen, sehr. Daher haben diese Schüler besonders gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz im kaufmännischen Bereich.
Die Bedeutung des Übungsunternehmens wird dadurch hervorgehoben, dass es sich seit dem Schuljahr 2016/17 um ein Abschlussprüfungsfach handelt. Die Schülerinnen und Schüler können in der Abschlussklasse entscheiden, ob sie Mathematik oder Übungsunternehmen in der Abschlussprüfung wählen.

Die fünf Übungsunternehmen der RWS
• Autoelektrik GmbH Wehrmann & Reischle
• Baustoff GmbH
• Merkenswerte Küchen GmbH
• Wiedemann & Partner Gastronomie- und Partybedarf GmbH
• Deuter Intelligent Backpacks GmbH

gehören dem Bayerischen Übungsfirmenring an, in dem über 200 Übungsunternehmen zusammengeschlossen sind. Die Zentrale der Übungsunternehmen befindet sich in Memmingen.

Keller
Fachbetreuer

Ab der 6. Klasse!
Kontakt

Reischlesche Wirtschaftsschule Augsburg

Alter Postweg 86a
86159 Augsburg

Tel. 1: (0821) 324-18202
Tel. 2: (0821) 324-18203
Tel. 3: (0821) 324-18212

Fax: (0821) 324-18205
EMail: rws.stadt@augsburg.de

Schulleitung:
OStD Bernhard Dachser