Mathematik

An bayerischen Wirtschaftsschulen erfahren alle Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe denselben Unterricht. Dabei stehen Grundzüge der Darstellungen von Zahlenmengen, geometrische Grundlagen und Grundfertigkeiten in der Algebra in Mittelpunkt. Am Ende der 7. Klasse müssen sich die Schülerinnen und Schüler zwischen den Zweigen  Wirtschaft (H-Zug) und Mathematik (M-Zug) entscheiden.

Im M-Zug der 8. Jahrgangsstufe lernen die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler das Prozent- und Zinsrechnen sowie den Umgang mit linearen und quadratischen Gleichungen und Funktionen.

In der 9. Jahrgangsstufe geht es um den Ausbau der Funktionen ÔÇô Potenzfunktionen sowie Exponential- und Logarithmusfunktionen, um die zentrische Streckung, Berechnungen von Fl├Ąchen und K├Ârpern und um mathematische Zahlenfolgen und Zahlenreihen.

Den Abschluss in der 10. Jahrgangsstufe bilden die Berechnungen zur Finanzmathematik, Trigonometrie und Stochastik.

Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler des M-Zugs leisten ihre Abschlusspr├╝fung u.a. auch in Mathematik.

Wer in der 8. Jahrgangsstufe den H-Zug gew├Ąhlt hat, kann in der 9. Jahrgangsstufe das Wahlpflichtfach Mathematik belegen, um die mathematischen Grundkenntnisse zum Besuch der FOS zu erlernen.

Diese Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler werden in der Abschlusspr├╝fung nicht in Mathematik gepr├╝ft.

Eine willkommene Erg├Ąnzung zur geometrischen Arbeit auf Papier mit Zirkel und Lineal bieten dynamische Geometrieprogramme. Die meisten erkl├Ąren sich beinahe selbst. An der RWS bieten wir an, mit Euklid-Dynageo┬ázu arbeiten. Auf der Website ┬á┬á

http://www.dynageo.de/

k├Ânnen sich alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler das Programm herunterladen, die Lizenz dazu muss in der Schule angefragt werden. Mathematische Funktionen lassen sich dort auch sehr sch├Ân darstellen.

Für rechnerische Ergebnisse und Einblicke in die Analysis bieten wir auch die Lizenz für das Mathematikprogramm Turboplot an, herunter zu laden auf der Seite:

http://www.turboplot.de/

┬á3. SA 10Mabc – Angaben

3. SA 10Mabc – L├Âsungen