Aktuelle Hinweise:

Ostern2

Osterferien vom 14.04.2014 bis 25.04.2014
           Wir wĂŒnschen ein frohes Osterfest

 

 

 

Online Anmeldung ab sofort hier   ESIS-RWS möglich. Sollten Sie Probleme haben, diese zu Hause vorzubereiten, helfen wir Ihnen gerne, die Anmeldung bei uns im Schulhaus zu bearbeiten.

Ab sofort können Sie Anmeldung Ihres Kindes durch einen Klick auf ESIS-RWS im Onlineverfahren vorbereiten. Bitte bearbeiten Sie die fĂŒnf Seiten und klicken dann auf “Daten ĂŒbertragen”. Den Kontrollausdruck, der dann auf Ihrem Bildschirm erscheint, bringen Sie bitte unterzeichnet an den Anmeldetagen mit den entsprechenden Unterlagen an die RWS mit.

 

Kontrollausdruck1Einschreibung vom 31. MĂ€rz bis 11. April 2014

Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr

am Donnerstag, 10. April zusÀtzlich von 16:00 bis 19:00 Uhr

HierfĂŒr benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Diesen Kontrollausdruck
  • Zwischen- oder Jahreszeugnis (Original und Kopie)
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Bei Nicht-EU-BĂŒrgern: Ausweis oder Pass

Anmeldungen per Post sind aus organisatorischen GrĂŒnden nicht möglich.

 

Termine, Elternmitteilungen

2. MĂ€rz 2010  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Events, Organisatorisches  Kommentare geschlossen

EU-Projekttag 2014

„Demokratie braucht kritische BĂŒrgerinnen und BĂŒrger!“

Christine Kamm besucht in Augsburg die Reischlesche Wirtschaftsschule

(Augsburg) Steuergerechtigkeit, die Griechenlandkrise, Wahlverdrossenheit, das Abschalten der Atomkraftwerke oder das2014 04 02 Europa Diskussion in der Reischleschen Wirtschaftsschule Augsburg_4 Freihandelskommen mit den USA: Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Reischlesche Wirtschaftsschule hatten eine Vielzahl von Themen, die sie im Zusammenhang mit der EuropĂ€ischen Union interessierten. AnlĂ€sslich des EU-Schulprojekttag 2014 war die Landtagsabgeordneten Christine Kamm zu Gast und so konnten sie ihre Fragen direkt an die Politikerin stellen: Die europapolitische Sprecherin von BĂŒndnis 90/ Die GrĂŒnen diskutierte zwei Schulstunden lang mit den Jugendlichen – und bedankte sich im Anschluss herzliche fĂŒr ihr Interesse.

Im Zusammenhang mit Griechenland betonte Christine Kamm, dass das Land die Krise nicht allein bewĂ€ltigen könne und nach Lösungen gemeinsam und auf Augenhöhe gesucht werden mĂŒsse. Vor allem der Aufbau einer effektiveren Verwaltung sei wichtig. Auch regionale Kooperationen zwischen griechischen und deutschen Gemeinden seien beispielsweise hilfreich. Auf die Steuerungerechtigkeit in der EU angesprochen, gab Kamm den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern Recht: „Es ist eine Ă€rgerliche Ungerechtigkeit, dass international tĂ€tige Unternehmen in der EU weite steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten haben, weil sie fĂŒr Lizenzen, Immobiliengewinne und anderes nur in einzelnen EU-LĂ€ndern zahlen mĂŒssen – wir benötigen EU-weite, einheitliche Steuerregeln fĂŒr diese SteuerbestĂ€nde“, sagte sie. Über das Freihandelsabkommen mit den USA berichtete die Politikerin, dass dies noch hinter verschlossenen TĂŒren verhandelt werde. Entstehen solle ein „Mega-Abkommen“ mit ĂŒber 1.000 Seiten, ĂŒber das vom EU-Parlament nur mit „Ja“ oder „Nein“ abgestimmt werden könne. Dieses Vorgehen kritisierte die Politikerin. Sinnvoller fĂ€nde sie, wenn es viele kleinere Abkommen geben wĂŒrde, ĂŒber die themenbezogen abgestimmt werden könnte.

2014 04 02 Europa Diskussion in der Reischleschen Wirtschaftsschule Augsburg_3Als es in der Diskussion um die Politikverdrossenheit vieler Menschen ging, gab die Politikerin die Frage an die Jugendlichen zurĂŒck: „Was ist Ihrer Meinung nach der Grund fĂŒr die geringe Wahlbeteiligung?“ erkundigte sie sich. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler fĂŒhlten sich vor allem von den leeren Versprechungen vieler Politiker enttĂ€uscht. Sie wĂŒssten nicht, was sie glauben könnten und was nicht, so der Tenor. Aus den Reihen der SchĂŒler kam jedoch auch der Appell, sich selbst zu informieren, um die Aussagen der Politiker besser einschĂ€tzen zu können. „Manchmal hören sich Versprechen zwar sehr gut an, sind aber nicht realisierbar und auch nicht finanzierbar“, sagte Christine Kamm. Auch sie betonte, dass sich die WĂ€hler und WĂ€hlerinnen informieren mĂŒssten. „Demokratie ist nicht einfach und nicht bequem, aber ich bin sehr froh, dass wir unsere Form von Demokratie hier in Deutschland haben“, sagte sie abschließend.

C h r i s t i n e  K a m m, MdL

Landtagsfraktion B90/DIE GRÜNEN
Europa-, kommunal- und wohnungspolitische Sprecherin
Mitglied im Innenausschuss, Europaausschuss und – der Datenschutzkommission
Christine.kamm@gruene-fraktion-bayern.de
Internet: www.christine-kamm.de

10. April 2014  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Comenius  Kommentare geschlossen

Augsburger Schulskimeisterschaften 2014

Die Augsburger Schulskimeisterschaften fanden am Mittwoch, 19.02.2014 im Unterjoch statt. 229 gemeldete LĂ€ufer aus 15 verschiedenen Augsburger Schulen stellten einen neuen Teilnehmerrekord dar. Mit 5 Bussen erreichten die SchĂŒler und betreuenden LehrkrĂ€fte am Mittwoch gegen 9.30 Uhr die Spieserlifte. Ausgerichtet und organisiert von der RWS konnte das Rennen pĂŒnktlich um 10.00 Uhr gestartet werden. Die jĂŒngsten Teilnehmer mit den JahrgĂ€ngen 2003 und 2004 eröffneten den Wettbewerb, gefolgt von den weiteren Altersklassen bis J18. Der vorhergesagte Regen fĂŒr das AllgĂ€u kam vormittags glĂŒcklicherweise als Schneefall herunter, so dass das Rennen bei winterlichen VerhĂ€ltnissen durchgefĂŒhrt werden konnte. Trotz einiger StĂŒrze, die vor allem bei den höheren Startnummern auf die schlechter werdenden PistenverhĂ€ltnisse zurĂŒckzufĂŒhren waren, aber glĂŒcklicherweise alle glimpflich ausgingen, war es ein gelungener Renntag.

Die offiziellen Ergebnislisten zu den Augsburger Schulskimeisterschaften 2014:

Ergebnisliste Schulskimeisterschaften 2014 nach Klassen

Ergebnisliste Schulskimeisterschaften 2014 weiblich-mÀnnlich

Ergebnisliste 2014 Mannschaften

Zeitungsbericht aus der AZ vor Ort vom 27.02.2014: Schulskimeisterschaft

Bilder von den Schulskimeisterschaften

 

J. Keller, Obmann Ski Alpin im Arbeitskreis Sport der Stadt Augsburg

16. Februar 2014  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Organisatorisches, Sport  Kommentare geschlossen

„Über den eigenen Tellerrand schauen
“

Terre des femmes„Über den eigenen Tellerrand schauen
“

Engagierte Diskussion in der Abschlussklasse der Reischleschen Wirtschaftsschule anlĂ€sslich des internationalen Tages „Null Toleranz gegenĂŒber weiblicher GenitalverstĂŒmmelung“  

„FĂŒr junge Menschen ist es wichtig, dass sie ĂŒber ihren eigenen Tellerrand schauen, dass sie von anderen LebensumstĂ€nden erfahren und sich auch fĂŒr Menschen interessieren, die außerhalb ihrer Welt leben.“ Das ist die Meinung des Englischlehrers Alexander MĂŒller von der Augsburger Reischelschen Wirtschaftsschule. Als im Englischbuch ĂŒber weibliche Genitalbeschneidung berichtet wurde, beschlossen er und seine Abschlussklasse, sich intensiver mit dem Thema auseinanderzusetzten. AnlĂ€sslich des internationalen Tages „Null Toleranz gegenĂŒber weiblicher GenitalverstĂŒmmelung“  am 6. Februar, luden sie die Journalistin Cynthia Matuszewski von der Augsburger TERRE DES FEMMES (TDF) StĂ€dtegruppe ein. Gemeinsam schauten sie sich den 20-minĂŒtigen Film „Mein Blaues Licht“ an. Der Film wurde von der Augsburger TDF-Gruppe selbst produziert und zeigt ein Interview mit Fadumo Korn. Die Somalierin erzĂ€hlt anschaulich ihre sehr persönliche, leidvolle Geschichte. Sie wurde mit sieben Jahren beschnitten und wĂ€re an den Folgen beinahe gestorben. DarĂŒber hinaus  vermittelt der Film Daten und Fakten zum Thema. Die Tatsache, dass tĂ€glich 8.000 MĂ€dchen und Frauen beschnitten werden, also im Jahr drei Millionen Menschen von dieser Art der VerstĂŒmmelung betroffen sind, war fĂŒr die 22 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Reischleschen Wirtschaftsschule eine unvorstellbar hohe Zahl. Keine Religion schreibt diese Art der VerstĂŒmmelung vor. In einer sehr engagierten und ernsthaften Diskussion fragten die jungen Menschen nach Betroffenen in Deutschland und nach Möglichkeiten hier vor Ort oder im Heimatland zu helfen. Immerhin leben in Deutschland nach SchĂ€tzungen von TDF 30.000 Frauen und MĂ€dchen, die von GenitalverstĂŒmmelung betroffen sind. 6.000 MĂ€dchen sind akut gefĂ€hrdet. Gute Bildung, langfristige AufklĂ€rungsprojekte vor Ort und Strafverfolgung hier in Deutschland gehören zu einigen der Möglichkeiten, gegen GenitalverstĂŒmmelung vorzugehen. Auch ĂŒber die Ursachen der Beschneidung wurde diskutiert und die Schwierigkeit einer Familie, aus den Traditionen auszubrechen, selbst wenn sie sich fĂŒr ihre Tochter keine Beschneidung wĂŒnscht. Abschließend Ă€ußerte eine SchĂŒlerin den Wunsch, dass mehr MĂŒtter in Zukunft den Mut aufbringen wĂŒrden, mit dieser uralten Tradition zu brechen.

13. Februar 2014  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Projekte  Kommentare geschlossen

Comenius Projekttreffen vom 17.-21.10.2013 an der RWS

Am Donnerstag, den 17. Oktober 2013 kamen die GĂ€ste aus Polen, Litauen, Zypern und Griechenland an und wurden schon von Ihren Gastgebern freudig erwartet. Den Rest des Tages dufte man frei gestalten.

Am Freitag, den 18. Oktober 2013 fand eine Exkursion fĂŒr die GĂ€ste in das KUKA Ausbildungszentrum Augsburg statt (siehe eigener Bericht). Zum Mittagessen trafen sich alle zusammen am Bayrischem Haus am Dom. Viele von den GĂ€sten waren von der deutschen KĂŒche begeistert. Nach dem Mittagessen fand eine Stadtbesichtigung statt, die vom Dom durch die Innenstadt fĂŒhrte und mit einem Quiz aufgelockert wurde. Nach der Besichtigung war Freizeit angesagt.

Am Samstag, den 19. Oktober 2013 war ein ganzer Tag fĂŒr den Ausflug nach MĂŒnchen eingeplant. Der Bus erwartete uns bereits um 08:30 Uhr an der Bushaltestelle der RWS. Zuerst besuchten wir das berĂŒhmte BMW-Museum, in welchem wir verschiedenste Fahrzeuge hautnah betrachten konnten. NĂ€chster Besichtigungspunkt war der Marienplatz. Nach der gemeinsamen Besichtigung hatten alle genĂŒgend Zeit zu shoppen oder einfach die Stadt zu bewundern. Um 18:30 sind alle wieder nach Augsburg angekommen. Den weiteren Verlauf des Abends konnte man frei gestalten.

Am Sonntag, den 20. Oktober 2013 mussten die GĂ€ste um 09:30 Uhr zur Wahl eines gemeinsamen Projektlogos in die Schule kommen und um ca. 11:00 Uhr wurden sie wieder von ihren Gastgebern abgeholt. Bis Abend hatte man freien Tag. Um 19:00 Uhr fand ein Abschiedsessen in der Schule statt, bei dem hausgemachte Speisen angeboten wurden und so manches Gruppenfoto entstand.

Am Montag, den 21. Oktober 2013 hieß es schon leider „Abschied nehmen“. Aber nur bis MĂ€rz – dort fand das nĂ€chste Treffen in Telsiai, Litauen statt!

 

Alexandra Kibke, 10Mb

P.S.: Die Projektwebsite lautet: Antivirus20.eu

5. November 2013  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Comenius, Events  Kommentare geschlossen

Besichtigung der Firma KUKA

Im Oktober besuchten uns durch das Comenius-Projekt SchĂŒler aus Griechenland, Litauen, Zypern und Polen. Die GastschĂŒler und ihre Lehrer konnten am 18. Oktober 2013 mit unserem Lehrer Herr Langer eine Besichtigung bei der Firma KUKA unternehmen. Um 9:00 Uhr empfing uns eine freundliche Mitarbeiterin der Firma KUKA. Wir gingen mit ihr in den Konferenzraum des Ausbildungszentrums. Sie erzĂ€hlte uns auf Englisch von den GrĂŒndern Keller und Knappich, den Teilbereichen der Firma: KUKA Labories, KUKA Robotics und KUKA Systems, sowie den verschiedenen Robotermodelle. Danach bekamen wir eine FĂŒhrung durch den Rest des Ausbildungszentrums. Anschließend besichtigten wir die Fertigungshallen und die TestrĂ€ume. In den Fertigungshallen konnten wir beobachten wie die einzelnen Teile von Robotern zusammengebaut werden und in den TestrĂ€umen sahen wir wie die Roboter getestet werden. Der Besuch bei der Firma KUKA verschaffte uns allen Ă€ußert informative Einblicke in die technologische Welt.

Dominik Sattich, 9Ma

 

25. Oktober 2013  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Comenius  Kommentare geschlossen

Fußball-Stadtmeisterschaft 2013

RWS-Team siegt erstmals bei Fußball-Stadtmeisterschaft

Am Montag, den 21. Oktober 2013 fand auf der Sportanlage SĂŒd die Fußball-Stadtmeisterschaft der Jungen II in Augsburg statt.

In zwei Vorrundengruppen a 5 Mannschaften wurden die Halbfinalisten ermittelt. Nach vier deutlichen zu-Null Siegen ĂŒber die Mittelschulen Albert-Einstein, Friedrich-Ebert, Goethe und Centerville-SĂŒd, stand man im Halbfinale der Mittelschule BĂ€renkeller gegenĂŒber. In einer ausgeglichenen Partie musste zum Schluß das Elfmeterschießen entscheiden, wobei die RWS dort mit 4:3 die Oberhand behielt. Im Finale traf man somit auf die Elf des Rudolf-Diesel Gymnasiums. Hier sahen die Zuschauer  wieder eine, wie schon in der Vorrunde, ĂŒberlegene RWS-Elf, die Mitte der zweiten HĂ€lfte den entscheidenden 1:0 Siegtreffer erzielte.

Somit konnte die RWS dieses Jahr zum ersten Mal die Augsburger Stadtmeisterschaft erringen und wird die Stadt hoffentlich im nĂ€chsten FrĂŒhjahr beim ĂŒberregionalen Qualifikationsturnier wĂŒrdig vertreten.

Dem sehr erfolgreichen Team gebĂŒhrt unsere Anerkennung. FĂŒr unsere Schule kĂ€mpften:

Firat Görgen, Allan Dannenberg, Abdul Jassem, Pascal Mader, Mika Herget, Simon Schurr, Alfonso Terrano, Marco Stojakovic, Tolunay Bardak, Kaan Dogan, Elias Schneider, Dennis Demir, Giuseppe Muscillo, Kazem Assadi und Luka Primorac

IMAG1067_BURST001

23. Oktober 2013  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Projekte  Kommentare geschlossen

Pangea Wettbewerb 2012/13

Der Pangea-Mathematikwettbewerb wird seit ĂŒber 5 Jahren ausgetragen, findet jĂ€hrlich statt und unsere Schule nahm zum zweiten Mal teil. Bundesweit haben im Jahr 2013 ca. 60.000 SchĂŒler teilgenommen. Der Wettbewerb ist in drei Phasen gegliedert: Vorrunde, Zwischenrunde und Finale.
In der Vorrunde des Pangea Mathematikwettbewerbs sind die Fragen so konzipiert, dass mindestens die HĂ€lfte der Aufgaben fĂŒr alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler lösbar sind. Die RWS hatte in der Vorrunde 370 Teilnehmer. Folgende SchĂŒler sind trotz der starken Konkurrenz von Gymnasien, Realschulen und Mittelschulen eine Runde weiter gekommen:

Sabrina Lohner 7a
Daniel Berchtold 8d
Elias Schneider 8d
Eren Halici 9a
Tobias Heiringhoff 9a
Yasin Ayaz 9a
Christoph Fröhlich 9b
Kerim Dalsar 10a

Von den Teilnehmern der Zwischenrunde schaffte es Daniel Berchtold 8d, sich fĂŒr das Finale in Berlin zu qualifizieren. Auf Daniel und seine Familie wartete in der Hauptstadt nicht nur das große Finale des Pangea Mathematik-Wettbewerbs, sondern auch ein Rahmenprogramm fĂŒr alle Finalteilnehmer, unter anderem eine Stadtrundfahrt mit Sightseeing.

Ein TV Moderator fĂŒhrte die besten MathematikschĂŒler durch das Finale. Viele TV Kameras zeichneten die Show auf und man kann Ausschnitte im Internet ansehen. Vor einem großen Publikum schaffte es Daniel, den 5. Platz auf Bundesebene in seiner Jahrgangsstufe zu belegen.

Die ganze Schule gratuliert Daniel sehr herzlich zu dieser grandiosen Leistung.

 

Alexander Rössling

 

31. Juli 2013  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Projekte  Kommentare geschlossen

Hochrangige Besucher aus Indien an der Reischleschen Wirtschaftsschule

„Genau dieses Modell einer beruflichen Schule suchen Ihre GĂ€ste.“ So beschrieb Ulrich Meinecke, Berater fĂŒr berufliche Bildung der deutschen Botschaft in Neu Delhi seine EindrĂŒcke, die er und die GĂ€ste aus Indien an der Reischleschen Wirtschaftsschule gewonnen hatten. Zusammen mit drei Mitarbeitern des Goetheinstituts in Neu Delhi reiste die Gruppe von 21 teils hochrangigen Persönlichkeiten durch Bayern und schließlich am 22.11.2012 ins Augsburger Hochfeld zur Reischleschen Wirtschaftsschule. Bernhard Dachser, Schulleiter der RWS, und seine Mitarbeiter fĂŒhrten die Gruppe durch die Schule und gewĂ€hrten ihnen einen Überblick ĂŒber die Schulart Wirtschaftsschule. Besonders angetan waren die GĂ€ste von der praxisnahen Ausbildung in den WirtschaftsfĂ€chern, allen voran die Übungsfirmen der RWS. Die Besichtigung der Sportanlagen zeigte den Besuchern auf, dass an den bayerischen Schulen das Prinzip Gesundheit gilt, vor allem durch Bewegung. Im AbschlussgesprĂ€ch fĂŒhrte Mr. Ravinder Pal Dhingra, Projektleiter im Arbeits- und Entwicklungsministerium, den Erfolg der deutschen Wirtschaft letztlich auch auf die hohe QualitĂ€t der beruflichen Bildung in der Bundesrepublik zurĂŒck.

31. Juli 2013  Autor:     Publiziert unter: Allgemein  Kommentare geschlossen

Freiwilligenprojekt „Change in“ SchĂŒler der RWS engagieren sich ehrenamtlich

Dieses Projekt wird getragen vom Freiwilligenzentrum Augsburg unter der Leitung von Herrn Ackermann.  Es hat zum Ziel, jungen Menschen durch ehrenamtliche TĂ€tigkeiten neue Berufsfelder und Aufgabenbereiche unserer Gesellschaft aufzuzeigen. Dabei geht es nicht um die Vermittlung von theoretischem Wissen sondern um neue praktische Erfahrungen im sozialen, kulturellen, sportlichen oder ökologischen Bereich. Angesprochen werden SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der 8. Klassen aus allen Schularten.

Durch freiwilliges Engagement an Nachmittagen, am Wochenende oder in den Ferien wird in einem zeitlich begrenzten Rahmen von ca. 40 Stunden die „Lebens- und Sozialkompetenz“ der Jugendlichen gestĂ€rkt. „Change in“ will also Gelegenheiten zum Lernen von Engagement und „Lebenswissen“ anbieten.

Aus unserer Schule haben  im vergangenen Schuljahr sechs SchĂŒlerinnen in verschiedensten Einrichtungen mitgearbeitet und  so zusĂ€tzliche Kenntnisse und Kompetenzen erworben.

31. Juli 2013  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Projekte  Kommentare geschlossen

Englandfahrt 2013 – Reisebericht

Die Vorfreude auf die Englandfahrt der 9. Klassen war dieses Jahr wieder ziemlich groß. Am Sonntag, den 7. April um 5 Uhr in der FrĂŒh ging es dann endlich los.

Nach etwa 15 Stunden und einer Strecke durch Belgien, Holland und Frankreich, haben wir dann den Zug nach England erreicht und sind von dort aus direkt nach Brighton gefahren. Am Treffpunkt wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt.

Am nĂ€chsten Tag haben wir uns alle getroffen und sind mit dem Bus in die Stadt gefahren. Dort haben wir uns den Royal Pavillon und das „Sealife“ angeschaut. Aber auch zum Shoppen war noch genĂŒgend Zeit.

Gegen 19 Uhr sind wir dann wieder am Treffpunkt von den Familien abgeholt worden.

Am Dienstag sind wir nach Winchester gefahren und hatten dort eine FĂŒhrung in der Kathedrale. Anschließend haben wir noch ein Automuseum besucht, in dem es auch eine James Bond Ausstellung gab. Am Mittwoch sind wir zum Leeds Castle gefahren und sind danach wieder nach Brighton gefahren und hatten dort Zeit in einem Supermarkt namens „ASDA“ einzukaufen. Es blieb sogar noch eine Stunde ĂŒbrig, um in der Stadt Souvenirs zu besorgen.

Am Donnerstag sind wir mit der FĂ€hre auf die Insel „Isle of Wight“ gefahren und sind dort etwa zwei Stunden gewandert. Danach haben wir eine Burg besichtigt. Als wir dann gegen 9 Uhr wieder bei den Familien waren, hieß es Koffer packen fĂŒr Freitag.

Und dann war es endlich so weit, wir sind in der FrĂŒh um 07:15 Uhr nach London gefahren. Dort angekommen, haben wir erst mal die berĂŒhmten SehenswĂŒrdigkeiten wie den Big Ben oder den Buckingham Palace mit dem Wechsel der Wachen angeschaut. Danach sind wir in vier Gruppen aufgeteilt worden und sind entweder zum London Eye, Tower of London, Science Museum oder der London Bridge gegangen. Anschließend hatten wir etwa zwei Stunden Zeit um uns selbst umzusehen und sind dann gegen 18 Uhr gemeinsam zum Theater gegangen, wo wir uns das Musical „Thriller“ von Michael Jackson angeschaut haben.

Um etwa 24 Uhr ging es dann von London aus endlich nach Hause.

M. Marciano und K. Fleischbein, 9C

11. Juni 2013  Autor:     Publiziert unter: Fahrten und Exkursionen  Kommentare geschlossen