Aktuell

Beratungstermin wegen Aufnahme zum Schuljahr 2016/17 jeden Dienstag zwischen 9:00 und 12:00 Uhr

                               

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  1. Geburtsurkunde u. Kopie oder das Familienstammbuch
  2. Zwischen- und Jahreszeugnisse des aktuellen und letzten Schuljahres im Original und als Kopie
  3. Bei ausl√§ndischer Staatsb√ľrgerschaft den Personalausweis oder Pass
  4. ausgef√ľllter Anmeldebogen
  5. ausgef√ľlltes Formular der Umfrage

 

Termine, Elternmitteilungen

Alle wichtigen Termine finden Sie in unserem Terminkalender. Auch Elternmitteilungen können Sie nochmals einsehen und ausdrucken.

13. November 2015  Autor:     Publiziert unter: Allgemein  Kommentare geschlossen

Wir suchen eine Vertretung f√ľr Englisch und Geschichte

F√ľr die F√§cherverbindung Englisch/Geschichte oder Englisch/Deutsch suchen wir derzeit eine Vertretung (Vollzeit). Sie sollten die Lehrbef√§higung f√ľr Realschule oder Gymnasium haben. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung per Email an unsere Adresse rws.stadt@augsburg.de oder rufen Sie uns an! Tel.: 0821 324-18200.

26. Oktober 2015  Autor:     Publiziert unter: Allgemein  Kommentare geschlossen

Gesundheitssporttag am 03.05.2016

Beitrag in a.tv

 

5. Mai 2016  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Events, Projekte, Sport  Kommentare geschlossen

RWS macht sich f√ľr die 5-stufige Wirtschaftsschule stark

Am Abend des 16.02.2016 konnten der Vorsitzende des VLB, J√ľrgen Wunderlich, und der Schulleiter der st√§dtischen Reischleschen Wirtschaftsschule Augsburg, Bernhard Dachser, beim Oberb√ľrgermeister der Stadt Augsburg und stellvertretenden Vorsitzenden der CSU, Dr. Kurt Gribl, vorsprechen, um ihre Argumente f√ľr die Ausweitung des Schulversuchs zur f√ľnfstufigen Wirtschaftsschule darzulegen. Mit Hermann K√∂hler, dem Bildungsreferenten der Stadt Augsburg war ein weiterer Unterst√ľtzer der Forderung nach einem breiter angelegten Schulversuch an diesem Gespr√§ch beteiligt. Nach einem kurzen √úberblick, wo im bayerischen Schulsystem die Wirtschaftsschule verortet ist, konnte Herr Dachser sehr schnell erkl√§ren, dass die F√ľnfstufigkeit enorm wichtig f√ľr den Fortbestand der Wirtschaftsschule ist. Dabei stellt die Einf√ľhrung der sechsten Jahrgangsstufe f√ľr alle Beteiligten nur Vorteile dar:

F√ľr die Sch√ľler und deren Eltern
Der Druck auf die Familie, deren Kinder gerade in der √úbertrittsphase nach der vierten Klasse sind, ist riesig. Viele Kinder treten in eine Realschule oder ein Gymnasium √ľber, obwohl f√ľr sie noch ein Jahr der Entwicklung an der Mittelschule so sehr wertvoll w√§re. Oft k√∂nnen sich diese Kinder, wenn die Leistungstr√§ger aus der Grundschule in die weiterf√ľhrenden Schulen gewechselt sind, freier entwickeln und ihre St√§rken auspr√§gen. Nach der f√ľnften Klasse, der Gelenkklasse, stehen dann vier Optionen zur Wahl. Realschule oder Gymnasium ‚Äď mit einem Wiederholungsjahr ‚Äď sowie Wirtschaftsschule oder Mittelschule evtl. mit dem Mittlerer-Reife-Zug ‚Äď ohne Wiederholungsjahr.

F√ľr die Mittelschulen
Mit der Option, am Ende der f√ľnften Klasse ohne ein Wiederholungsjahr in die Wirtschaftsschule √ľbertreten zu k√∂nnen, gehen den Mittelschulen keine Sch√ľler verloren. Im Gegenteil ‚Äď Leistungsf√§hige, noch Unentschiedene verbleiben f√ľr wenigstens ein Jahr an ihrer Mittelschule und heben damit auch das Niveau der Gruppen.

F√ľr die Wirtschaftsschulen
F√ľr die meisten Eltern sind die zwei Jahre zwischen der vierten und sechsten Jahrgangsstufe zu lang, um sich f√ľr den √úbertritt an die f√ľnfte Klasse der Mittelschule zu erw√§rmen. Mit der M√∂glichkeit, von der f√ľnften in die sechste Klasse der Wirtschaftsschule √ľbertreten zu k√∂nnen, ergibt sich f√ľr die Eltern eine v√∂llig neue Perspektive – der Weg √ľber die Wirtschaftsschule zur Mittleren Reife. Wenn leistungsstarke Kinder dieses Angebot wahrnehmen, dann kann die Wirtschaftsschule auch ihre hohen Qualit√§tsstandards erhalten. Dabei wird die f√ľnfstufige Wirtschaftsschule den Freistaat finanziell nicht belasten, sondern eher entlasten, weil die dadurch verbesserte, nahtlose, vertikale Durchl√§ssigkeit teure Wiederholungsjahre an Realschule und Gymnasium zu vermeiden hilft.
Herr Wunderlich stellte heraus, dass die Wirtschaftsschule die ganz besondere unter den beruflichen Schulen darstellt und von allen Seiten als erhaltenswertes Juwel gesch√§tzt wird. Gerade die Betriebe aus Handel und Verwaltung √ľbernehmen die Absolventen der Wirtschaftsschule wegen ihrer praxisnahen Vorbildung gerne in Ausbildungsverh√§ltnisse.

Herr Dr. Gribl zeigte sich beeindruckt und √ľberzeugt, dass die Entwicklung der Wirtschaftsschule in die F√ľnfstufigkeit ein wichtiger Schritt zum Erhalt dieser gesch√§tzten Schulart ausmacht. Er sicherte zu, dass er sich in seiner Eigenschaft als stellvertretender Vorsitzender der CSU in Bayern politisch f√ľr die Ausweitung des Schulversuchs einsetzen w√ľrde, zumal ihm klar wurde, dass ein Schulversuch, an dem lediglich f√ľnf Schulen beteiligt sind, nicht die erforderlichen Erkenntnisse liefern kann, um aussagekr√§ftig evaluiert werden zu k√∂nnen. Die Forderung, jeden Regierungsbezirk und jede Tr√§gerschaft am Schulversuch zu beteiligen konnte er uneingeschr√§nkt teilen.

Am Ende des Gespr√§chs bekr√§ftigten Herr K√∂hler und Herr Dr. Gribl, dass die Stadt Augsburg nach wie vor sehr daran interessiert ist, sich am Schulversuch zu beteiligen, sodass man erwarten darf, dass nach diesem Gespr√§ch der politische Wille zur Unterst√ľtzung des Schulversuchs in der Regierungspartei bef√∂rdert wird.

Bernhard Dachser

 

5-jährige WS Gribl Dachser Wunderlich Köhler

Sie machen sich f√ľr die 5-stufige Wirtschaftsschule stark:
von links: Hermann K√∂hler, Bernhard Dachser, Dr. Kurt Gribl und J√ľrgen Wunderlich

20. April 2016  Autor:     Publiziert unter: Allgemein  Kommentare geschlossen

SMV f√ľr kostenloses Sch√ľlerticket

Die SMV unserer Schule m√∂chte die Kampagne f√ľr ein kostenloses Sch√ľlerticket „Tickets f√ľr alle!“ unterst√ľtzen. Deshalb starten wir einen Aufruf um unseren Sch√ľlern dabei behilflich zu sein. Was Sie tun m√ľssen? – Gehen Sie einfach auf

 

 

Logo_tickets_fuer_alle

und stimmen Sie dort bis Juli 2016 ab! Weiter Informationen finden Sie auf dem beiliegenden Flyer.

3. M√§rz 2016  Autor:     Publiziert unter: Allgemein  Kommentare geschlossen

Klasse 8d besucht das Textil- und Industriemuseum Augsburg (TIM)

Text: Awraam Metaxas, 8d

Zun√§chst einmal wurden wir als wir ankamen in zwei Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekam ihren eigenen Museumsf√ľhrer, der/die die jeweilige Gruppe durchs Museum begleitete und uns die Ausstellungsst√ľcke im Museum n√§her brachte.

Im Mittelalter war das Spinnen und Weben reine Handarbeit, später kam der Maschineneinsatz.
Die Fabriken waren das Zentrum der jeweiligen Viertel. Um ihre ¬†eigene Zukunft zu sichern, hatten die Familien sehr viele Kinder, um diese zum Arbeiten zu schicken, denn ab 6 Jahren musste man schon arbeiten. Sp√§ter durfte man erst ab 10 Jahren arbeiten; dazu f√ľhrte, dass die Regierung sich bewusst wurde, dass, wenn ein Kind schon mit 6 Jahren angefangen hatte zu arbeiten, Mitte 20 schon k√∂rperlich am Ende war, und somit nicht als Soldat ausgebildet werden konnte.
Im Mittelalter gab es sogenannte Z√ľnfte (Gemeinschaften) und in der Neuzeit Arbeiter/Direktoren, somit folgte eine Spaltung der Gesellschaft. Die Maschinen werden mit der Zeit immer schneller, am Anfang sorgt das sogenannte Schiffchen f√ľr die Schnelligkeit, sp√§ter erfolgte der „Schuss“ mit Druckluft. Die Maschinen lassen sich immer leichter steuern, erst mit dem Lochstreifen, sp√§ter mit dem Computer.
Mir hat es sehr gut gefallen, dass wir die einzelnen Stoffe, z. B. Baumwolle, anfassen konnten. Ich fand es au√üerdem super, dass wir den Webstuhl mal ausprobieren durften, und dass uns die einzelnen Maschinen und ihre Entwicklung mit der Zeit vorgestellt wurden, sowie auch die Entwicklung der Mode. Es war auch echt klasse, dass wir so viel ausprobieren durften. Es war als w√ľrde man zur√ľck in die Vergangenheit reisen k√∂nnen.
Ich fand die Exkursion super, sie hat mächtig Spaß gemacht.
tim8d2016-1
tim8d2016-2

3. M√§rz 2016  Autor:     Publiziert unter: Fahrten und Exkursionen  Kommentare geschlossen

Abschlussfahrt der 10AM nach Salzburg

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033

3. M√§rz 2016  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Fahrten und Exkursionen  Kommentare geschlossen

Augsburger Schulskimeisterschaften 2016

Die diesj√§hrigen Schulskimeisterschaften der Stadt Augsburg fanden am Dienstag, den 01.03.2016 in Unterjoch im Allg√§u statt. 166 gemeldete Sch√ľler aus elf Augsburger Schulen k√§mpften im Riesenslalom um Einzelplatzierungen und um die Mannschaftswertung.

Trotz widriger Stra√üenverh√§ltnisse durch Neuschnee bei der Busanreise konnte das Rennen p√ľnktlich um 10.30 Uhr gestartet werden. Nach der Startnummernvergabe und der Besichtigung des Laufes er√∂ffneten die j√ľngsten Teilnehmer mit den Jahrg√§ngen 2005 und 2006 den Wettbewerb, gefolgt von den weiteren Altersklassen bis Jugend 18. Pistendienst, Rennl√§ufern und betreuenden Lehrern gelang es die fast 20 cm Neuschnee zum gr√∂√üten Teil aus der Piste zu rutschen. Trotz einiger Ausf√§lle, die vor allem bei den h√∂heren Startnummern auf die schlechter werdenden Pistenverh√§ltnisse zur√ľckzuf√ľhren waren, aber gl√ľcklicherweise alle glimpflich ausgingen, war es ein gelungener Renntag.

Offizielle Ergebnisse der Augsburger Schulskimeisterschaften 2016:

Ergebnisliste nach Klassen 2016

Ergebnisliste männlich-weiblich 2016

Ergebnisliste Mannschaftswertung 2016

Bilder von den Schulskimeisterschaften 2016 am Spieserlift

1. M√§rz 2016  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Events, Sport  Kommentare geschlossen

Outdoor Fitnessparcours am 30.07.2015 offiziell eröffnet

Herr K√∂hler, Frau Hahn, Herr Langer, Herr Dachser beim Durchschneiden des Er√∂ffungsbandesIm Rahmen des Sportfestes wurde am 30.07.2015 unser Fitnessparcours offiziell er√∂ffnet. 500 Sch√ľler und das Lehrerkollegium stellten dabei einen tollen Rahmen f√ľr die Er√∂ffnung dar. Herr K√∂hler, Schulreferent der Stadt Augsburg zeigte sich begeistert vom neuen Bewegungsangebot, das den Sch√ľlern ab sofort zus√§tzlich auf dem Sportplatz zur Verf√ľgung steht. Dabei stellt er nochmals heraus, wie wichtig k√∂rperliche Bewegung auch f√ľr den schulischen Erfolg ist.

Die Planungen f√ľr den Fitnessparcours gehen bis ins Jahr 2012 zur√ľck und begannen mit dem Einholen von Angeboten verschiedener Hersteller und Besichtigung von Fitnessger√§ten z.B. am Krankenhaus in Donauw√∂rth. Nach verschiedenen Umplanungen auf dem Sportgel√§nde bez√ľglich eines m√∂glichst optimalen Standortes der Ger√§te fiel im Jahr 2013 die Entscheidung f√ľr die Ger√§te der Firma ParkFit. Im Jahr 2014 wurde das Projekt bei der Kooperationsunterzeichnung mit der AOK Augsburg auch unserem Gesundheitspartner und dem Schulreferat der Stadt Augsburg vorgestellt. Gespr√§che mit dem Vorsitzenden des F√∂rdervereins bez√ľglich Finanzierung zeigten schnell, dass hier die Bereitschaft vorhanden ist, f√ľr den Sport und die Schule auch im gr√∂√üeren Rahmen finanzielle Mittel zur Verf√ľgung zu stellen.

Er√∂ffnungsfeierSo konnte zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 mit der Realisierung begonnen werden. Noch im Dezember erfolgt ein abstecken der auszuhebenden Fl√§che. Im Februar erfolgte dann der Aushub der Fl√§che und die Erstellung von 10 Betonfundamenten. Der Dank gilt hier vor allem dem Schulreferat und speziell Herrn K√∂hler, der auch in Zeiten sehr knapper Mittel f√ľr die Augsburger Schulen, die Aushubarbeiten und die Erstellung der Fundamente unterst√ľtzt hat.

¬†Im April 2015 konnten endlich 8 Outdoor-Fitness-Ger√§te bei der Firma ParkFit bestellt werden. Nachdem¬† die Betonfundamente entsprechend lange getrocknet waren, erfolgte am 26.07.2015 die Montage der Fitnessger√§te durch die Firma ParkFit. Diese wurden einige Tage sp√§ter durch den ASID der Stadt Augsburg abgenommen. An den Ger√§ten stehen insgesamt 17 verschiedene Trainingsstationen zur Verf√ľgung, so dass der Parcours nicht nur Nachmittags oder in der Bewegten Pause, sondern auch im Rahmen des Sportunterrichts genutzt werden kann. Die Sch√ľler sind begeistert und der Parcours wird vielf√§ltig genutzt ‚ÄěWow ein Fitnessstudio im Freien‚Äú- ‚Äě Echt cool, da macht Sportunterricht noch viel mehr Spass‚Äú. Auch die Sch√ľlerinnen trainieren mit Begeisterung vor allem am Dual Walker, Fahrrad und Stepper. BeimTraining

Herr Langer, Vorsitzender des F√∂rdervereins der Reischleschen Wirtschaftsschule e. V., zog in seiner Ansprache eine kurze Bilanz, der an der RWS bereits im Rahmen der Gesundheitsdrehscheibe Schule realisierter Projekte im Sport. Neben der Einrichtung eines Konditions- und Kraftraums, dem Bau einer Boulderwand, der Einrichtung eines Skiraumes , dem Angebot¬†der Wintersportwoche sowie¬†dem¬†Angebot von bewegter Pause und¬† Sportf√∂rderunterricht werden Gesundheitssporttage ausgerichtet und durch Kooperationen wie mit der AOK Augsburg versucht, das Gesundheitsbewusstsein der Sch√ľler weiter zu f√∂rdern. Weiter soll¬†den Sch√ľlern ein breites Bewegungsangebot zur Verf√ľgung gestellt werden. Letztendlich bezeichnete Herr Langer den Besitz eines solchen Ger√§tepark auch als gro√ües Privileg, das ohne das Engagement der beiden Initiatoren Herr Seidl und Herr Keller nicht m√∂glich gewesen w√§re. Die Reischlesche Wirtschaftsschule ist die einzige Schule in Bayern, die derzeit ihren Sch√ľlern einen Oudoor-Fitness Parcours anbieten kann und der F√∂rderverein ist auch stolz dieses gewaltige finanzielle Projekt ma√ügeblich gestemmt zu haben. Allein die Ger√§te haben einen Preis von 20.000 Euro. Letztendlich konnte das Projekt nur mit Hilfe des F√∂rdervereins realisiert werden. Hierf√ľr nochmals vielen Dank.Training am Dual Walker

 

Beitrag atv (Augsburg TV) aktuell zur Eröffnung unseres Fitnessparcours (0:21-1:03)

Beitrag atv

Auch die Augsburger Allgemeine berichtete am 1. August √ľber den Parcours.

30. Juli 2015  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Events, Projekte, Sport  Kommentare geschlossen

Jahresbericht Systembetreuung

Der nachfolgende Artikel sollte im Jahresbericht 2015 erscheinen, wurde jedoch aufgrund technischer Schwierigkeiten nicht abgedruckt und wird deshalb auf diesem Weg veröffentlicht.

Aus der EDV-Systembetreuung

Seit gut 30 Jahren besitzt die RWS eine p√§dagogische EDV-Anlage, die im Laufe der Jahre konstant vergr√∂√üert wurde, bis sie das heutige Ausma√ü von neun Computers√§len, vier √úbungsfirmen, PCs in diversen Fachr√§umen und ein fl√§chendeckendes WLAN erreichte. Das Netzwerk erstreckt sich mittlerweile in jeden Geb√§udeteil und muss nat√ľrlich auch in der angelaufenen Bauma√ünahme zur Brandschutzert√ľchtigung ber√ľcksichtigt werden.

Hier bietet sich f√ľr die Schule und die Stadt Augsburg ein optimales Zeitfenster, die EDV nicht nur an der RWS, sondern auch bei unseren Kollegen an der FOS / BOS zeitgem√§√ü und zukunftssicher neu zu gestalten: Alle bisher im Laufe der Zeit „gewachsenen“ Netzwerkkabel werden entfernt, nachdem eine neue Zentralvernetzung im Haus installiert wurde. Alle Anschl√ľsse im Haus laufen hierbei √ľber Kupferkabel und Glasfaserleitungen in einem zentralen Knotenpunkt zusammen; eine Trennung verschiedener Netze wird √ľber VLANs, virtuelle lokale Netze, erreicht. So wird es k√ľnftig mit geringem Aufwand m√∂glich sein, einen Raum umzufunktionieren (z. B. bei einem Raumtausch RWS / FOS). Zudem sollen nach aktuellem Stand der Planung alle R√§ume im gesamten Haus einen EDV-Anschluss erhalten, und auch die Turnhallen sollen √ľber eine Glasfaserverbindung an das Hausnetzwerk angeschlossen werden. Ein besonderes Augenmerk wurde bei einer zweit√§gigen Begehung aller R√§ume im Mai 2015 auf die besonderen Erfordernisse der √úbungsfirmen und PC-S√§le gelegt: Das p√§dagogische Konzept der Wirtschaftsschule unterscheidet sich hier in wesentlichen Punkten von anderen Schularten. Eine wesentliche Aufgabe des Systembetreuers war es hierbei, den am Planungsprozess Beteiligten (Architekturb√ľro, Schulverwaltungsamt, Abteilung IT-Netze der Stadt Augsburg) den entsprechenden Einblick in unsere didaktische Vorgehensweise zu vermitteln.

F√ľr den Lehrbetrieb ist eminent wichtig, dass der RWS im Zuge l√§ngerer Verhandlungen weiterhin eine eigenst√§ndige Verwaltung des p√§dagogischen Netzwerks einschlie√ülich der Clients, Server und des WLAN garantiert wurde. Auch die Systembetreuer an der FOS/BOS, mit welchen schon im Vorfeld der Bauplanung eine sehr erfreuliche, kollegiale Kooperation bestand, werden an ihrem erprobten System festhalten.

Die Bauma√ünahmen im Bereich EDV sollen voraussichtlich im Winter/Fr√ľhjahr 2016 beginnen. Ab diesem Zeitpunkt wird es immer wieder n√∂tig sein, flexibel umzuplanen und provisorische Netzwerkverbindungen aufzubauen, um einen m√∂glichst st√∂rungsfreien Betrieb unserer Datens√§le und √úbungsfirmen aufrecht zu erhalten. H√∂chste Priorit√§t haben dabei die Abschlussklassen, die auch einen Teil ihrer Pr√ľfungen am Rechner absolvieren. Sollte ein Datensaal tats√§chlich durch eine Bauma√ünahme vom Netzwerk abgeschnitten werden, ist der Lehrbetrieb offline durch ein alternatives lokales Login weiterhin m√∂glich ‚Äď daf√ľr wurde bei der Installation der Ger√§te bereits vorausgeplant.

Mein besonderer Dank gilt auch unserem Hausmeisterteam, den Herren Puschner, Feinstein und Kunze, ohne die Betrieb und Wartung unseres Netzwerks gar nicht möglich wäre.

In die Konzeption einer Neuvernetzung, welche die EDV-Bed√ľrfnisse f√ľr die kommenden Jahrzehnte abdecken soll, muss selbstverst√§ndlich enorm Zeit investiert werden. Umso erfreulicher ist, dass unser EDV-System im vergangenen Schuljahr gewohnt stabil funktionierte, auch dank unserer virtualisierten Server, die sich seit diesem Jahr auch selbstt√§tig sichern. In unserem Netzwerk werden die Installationsrichtlinien der Initiative „Schulnetz“ der Akademie f√ľr Lehrerfortbildung, Dillingen, konsequent angewendet; auch deshalb fanden an der RWS wieder zwei Fortbildungen f√ľr Systembetreuer aus ganz Bayern statt.

Im Rahmen des Leasingprogramms der Stadt Augsburg erwarb die RWS weitere 56 hochmoderne Fujitsu-Rechner, um veraltete Ger√§te zu ersetzen; acht dieser PCs wurden f√ľr die neu eingerichtete Sch√ľlerbibliothek verwendet. Wie schon im vergangenen Jahr stellte uns auch heuer wieder die Firma Fonds Finanz Maklerservice, M√ľnchen, √ľber den F√∂rderverein der RWS eine gro√üz√ľgige Spende in Form von 13 gebrauchten, aber hochqualitativen PCs zur Verf√ľgung ‚Äď und wieder einmal √ľbernahm den Transport unser Herr Thies, der seit vielen Jahren nicht nur immer mit VW-Bus und Anh√§nger parat stand, sondern den Systembetreuer und die ganze Schule auch in unz√§hligen anderen Dingen immer wieder unterst√ľtzte und heuer in den wohlverdienten Ruhestand geht. Tausend Dank, Holger, Du wirst fehlen!

 S. Langer, Systemadministrator

29. Juli 2015  Autor:     Publiziert unter: Allgemein, Schulhaussanierung  Kommentare geschlossen